Jetzt auf Patreon unterstützen!
Theresa Kaindl, Fotografin
Mai 2022

Es ist voll okay, mehrere Sachen zu machen

Und überall sonst wo es Podcasts gibt.
Such einfach nach OHNE DEN HYPE in deiner Lieblings-App.

Es war eine Lehrerin, die Theresa dazu ermutigt hat, die Kamera überhaupt erstmal in die Hand zu nehmen und so hat sie dann 2013 einen österreichischen Jugendfotocontest gewonnen, ohne überhaupt selbst eine Kamera zu besitzen. Und dann ging irgendwie alles ganz schnell – die erste Ausstellung, die erste Veröffentlichung in einem Magazin und dann beschloss sie nach New York zu gehen und ihres eigenen Glückes Schmiedin zu werden. Nach einem Jahr in New York zog sie dann nach Berlin, aber war eigentlich fast andauernd auf der ganzen Welt unterwegs für Kunden wie Puma und Montblanc. Aber die Pandemie und die letzten zwei Jahre haben sie zum einem Umdenken bewegt und genau darüber sprachen wir viel.

🔗 Themen:
4:43 Die Corona-Zeit in Salzburg bei der Mama
11:32 Die Arbeit mit Montblanc
13:28 Theresas ersten Erfahungen mit der Kamera
15:56 Ihre Zeit in New York
18:44 Netzwerken
27:17 Die Kraft des Universums
32:59 Wie sie zu Montblanc kam
36:57 Experimente für H&M
39:53 Die Rückkehr aus New York
43:38 Das Umdenken
50:30 Wie sich die Dinge ändern
53:47 Anders sein
57:54 Was die Zukunft bringt