Folge 3 / November 2020

Julian Baumann

Fotograf

Diese Folge jetzt hören:

Und überall sonst wo es Podcasts gibt. (RSS-Feed)
Suche einfach nach OHNE DEN HYPE in deiner Lieblings-App.

Alle Infos zu jeder Folge per E-Mail
mehr …

Shownotes kostenlos abonnieren

Infos zu jeder Folge und Links zu allem, worüber wir gesprochen haben, kostenlos und direkt in dein Postfach.

Patreon
mehr …

Wöchentliches Behind-the-scenes exklusiv für Supporter auf Patreon

Sneak-Peeks und Hintergrundinfos zu jeder Folge.

Julian Baumanns Portfolio liest sich ziemlich beeindruckend: Sportler wie Jérôme Boateng und Usain Bolt, Schauspieler wie Kida Ramadan und Heiner Lauterbach, und Künstler wie der Rapper Massiv oder der Maler Georg Baselitz – er hatte sie alle schon vor der Kamera. Aber an einem trüben Herbstmorgen im Hof vor seinem Studio gesteht er, dass die Aufregung vor jedem Auftrag immer noch da ist.

Er erzählt von seinem Shooting mit dem japanische Star-Autor Haruki Murakami, von unerwarteten viralen Hits, von Ästhetik und Moral in der Fotografie, und davon, wie sich seine eigene Arbeitsweise über die Jahre verändert hat.

1:00 – Aufregung bei Gigs

Julian erzählt von der Aufregung vor Jobs und der Motivation, die sie mit sich bringt, und von seinen ersten Jobs.

4:42 – Das Spiderman und Batman Meme

Julians Foto von zwei Kumpels, die als Spiderman und Batman verkleidet per Räuberleiter über eine Mauer klettern, das er für die Neon geschossen hat, wird unerwartet zum viralen Hit.

9:55 – Die Geschichte hinter dem Foto von Haruki Murakami für die Zeit

Zu dem Shooting mit dem japanischen Schriftsteller Haruki Murakami auf der Festivalbühne in Bayreuth kommen ein paar interessante Geschichten ans Licht.

22:24 – Authentizität, Ästhetik und Moral in der Fotografie

Wann sind Amateurbilder authentischer geworden als Reportagen, gerade in Katastrophensituationen

26:06 – Julians Arbeitsweise

Julian erzählt von seiner Methode, der Studiofotografie und der Weiterentwicklung in seiner Arbeit.

34:13 – Gear-Talk

Julians bevorzugte Werkzeuge und wie seine Kamera seiner Arbeitsweise dienen muss.