Folge 2 / November 2020

Maximilian Magnus

Maler

Diese Folge jetzt hören:

Und überall sonst wo es Podcasts gibt. (RSS-Feed)
Suche einfach nach OHNE DEN HYPE in deiner Lieblings-App.

Alle Infos zu jeder Folge per E-Mail
mehr …

Shownotes kostenlos abonnieren

Infos zu jeder Folge und Links zu allem, worüber wir gesprochen haben, kostenlos und direkt in dein Postfach.

Patreon
mehr …

Wöchentliches Behind-the-scenes exklusiv für Supporter auf Patreon

Sneak-Peeks und Hintergrundinfos zu jeder Folge.

Maximilian Magnus pflanzt eine Menge Bäume auf seinem Grundstück im Allgäu. Wenn man so mit ihm spricht, hat man das Gefühl, dass ihm das vielleicht sogar wichtiger ist, als die abstrakte Kunst, die er sonst malt.

Sein Haus hat ein bisschen was von der Villa Kunterbunt. Pferde streifen durch den Garten, Katzen jagen Mäusen hinterher und das Haus scheint in einem permanenten Wandel zu sein.

Aber das Herzstück ist die 500 Quadratmeter große Atelierhalle, die übrigens schon Max’ Vater für seine Bühnenbilder genutzt hat. Heute hängen ringsherum Maximilians Arbeiten. Und ein altes Krankenhausbett dient ihm als fahrbare Farbpalette für seine mehrere Meter hohen Leinwände.

Wir machten es uns in seiner Küche gemütlich, genossen den Blick auf den Garten, tranken Tee und redeten über alles mögliche – von seinen Anfängen in der Kunst, über die Arbeit in Willem de Koonings Atelier in New York bis hin zu Dorfkreuz, Nachhaltigkeit und dem Showbiz Kunst.

8:30 – Maximilians Wurzeln im Allgäu

Über Maximilians Wurzeln, Kindheitserlebnisse, die Karriere seines Vaters, sein Atelier und wie seine Mutter den gemeinsamen Lebenstraum manifestiert hat.

14:31 – Bäume pflanzen

Max und Sven unterhalten sich über seine Zeit in Australien, ein Leben ohne iPhone, die neuen Obstbäume auf dem Grundstück und das Thema Nachhaltigkeit, das für Max eine große Rolle spielt.

25:26 – Wie Max zur Kunst kam

Von der Bühnenmalerei zur abstrakten Kunst. Max erzählt von seinem ersten abstrakten Gemälde, das aus Enttäuschung heraus entstand.

36:11 – Die Zeit in New York

Seine Zeit in Willem de Koonings Atelier, New Yorks Künstler-High-Society, der Drang zur Perfektion und im Anschluss das umstrittene Dorfkreuz vor Maximilians Grundstück.

44:08 – Mit der Kunst sein Geld verdienen

Namedropping, Showbiz und Ritterschläge. Wir unterhalten uns über Maximilians Assoziation mit de Kooning, seinen Marktwert und Tipps für junge Künstler.